Plebiszit für Blocher

Christoph Blocher wird mit Sicherheit nach den Wahlen wieder in den Bundesrat gewählt. Die SVP aber schürt Ungewissheit. Damit lässt sich taktisch spielen. Die Wahl im Herbst wird zu einer Pro- oder Kontrakwahl von Blocher hochstilisiert. Blocher ist für die SVP das beste Streitross und Zugpferd. Allmählich aber könnten die Wählerinnen und Wähler diesen taktischen Trick durchschauen. Was geschieht, wenn das Spiel von der hypothetischen Nicht-Wahl von Christoph Blocher von den Stimmenden durchschaut wird und die künstlich geschürte Empörung abklingt?