Der Stil ist auch Inhalt

msn in der NZZ vom 8. September:

«Nun ist Wahlkampf, und ‹Skandale› beleben das Geschäft. Es wäre naiv, die Schweiz von diesem international schon längst erprobten Schema verschont zu glauben. Auch hierzulande wird auf den Mann gespielt – zunehmend hart, unfair und mit bösen Tricks …dazu gehört ein gerüttelt Mass an Stillosigkeit.»

Ich habe in meinem Buch «Lust an der Politik» (2000) ausführlich beschrieben, warum der Stil auch Inhalt ist. Der verunglimpfende Stil meint Person und Sache, um die es geht.