Jesus von Nazareth

Benedikt XVI. alias Joseph Ratzinger hat ein Buch geschrieben über «Jesus von Nazareth». Die Ergebnisse der historisch-kritischen Geschichtsforschung wendet er nur selektiv an. Er akzeptiert im Grunde die moderne Jesusforschung nicht. Das führt zu einer Christologie von oben. Das Buch dürfte nicht den Titel: «Jesus von Nazareth» tragen, sondern müsste «Jesus Christus» heissen. Schon die Evangelien waren Theologie. Die nicht genehmen (Judas und Thomas Evangelium) hatten die Aufnahme in den Kanon der römisch-katholischen Kirche nie geschafft. Wie also soll man Ratzingers Buch lesen?