Auch alt Bundesrat Villiger dagegen

Bundesrat Villiger habe den Aufruf gegen die Durchsetzungsinitiative der ehemaligen Bundesrätinnen und Bundesräte nicht zugestimmt. Er nehme nicht zu aktuellen politischen Vorlagen Stellung, wurde in den Medien begründet. Allerdings tut er dies deutlich und klar in seinen Schriften, so auch im neuen lesenswerten Werk «Demokratie und konzeptionelles Denken» (NZZ-Verlag 2015). Initiativen wie Einwanderungs- und die Zweitwohnungsintiative, eingeschlossen auch die Durchsetzungsinitiative u. a. m. würden schleichend die Rechtssicherheit des Landes schwächen. Ja, Kaspar Villiger geht noch weiter. Früher sei er immer gegen die Verfassungsgerichtbarkeit gewesen, aber der zunehmend lockere Umgang des Parlaments mit der Verfassungsmässigkeit von Gesetzen und mit in der Verfassung festgelegten Prinzipien lasse ihn fragen, ob ein Verfassungsgericht nicht erwogen werden müsste. Siehe auch Villigers Werk «Pendler zwischen Wirtschaft und Politik».