Weder Himmel noch Hölle

Mit Epikur auf dem Weg zum Glück
Zum Inhalt
Der Mensch von heute strebt nach Glück. Er erwartet es nicht von einem imaginären Himmel. Er glaubt auch nicht an die Hölle. Epikur ist der griechische Philosoph, der wie kein anderer gelehrt hat, wie der Mensch auf Erden glücklich werden kann. Andreas Iten stellt Epikur in seine Zeit, konfrontiert ihn mit zeitgenössischen Philosophen und deutet die Figur modern, macht sie zu einem Neo-Existenzialisten. In der bewegten, unruhigen und kontroversen Zeit weist Epikur den Menschen an, wie er zu Seelenfrieden und individuellem Glück gelangen kann. Er hat in vielen Epikureern dem Namen nach überlebt. Er würde sich aber von ihnen abgrenzen, weil sie seine Philosophie der Lust rein hedonistisch deuten und leben. In einer Welt, die sich gezwungen sieht, auf die knapper werdenden Ressourcen zu achten, könnte er ein Vorbild sein. Iten legt ein spannendes Lehrgedicht vor, das vielen Leserinnen und Lesern aus dem Herzen sprechen wird.
€ 16.50, CHF 19.90
Bucher Verlag, Hohenems
ISBN: 978-3-99018-602-2
Besprechungen
Luzerner Zeitung
Luzerner Zeitung vom 11.11.2021