Laudatio für Carl Rütti


zur Verleihung des Anerkennungspreises des Kantons Zug, 2005

Carl Rütti wohnt und arbeitet im Ägerital. Dieses Tal bekommt mit ihm einen zusätzlichen Farbtupfer. Zwar werden die Hügel, der Rossberg, der Sankt Jost, der Zugerberg durch den Komponisten nicht verändert. Die Kirchtürme des Tales bleiben, wie und wo sie sind. Und dennoch erhält das Tal eine starke, neue Färbung, wie eben jede Ortschaft, in der bekannte schöpferische Persönlichkeiten wirken und gewirkt hoben. Kein Musikkenner kommt noch Brunnen, ohne an Othmar Schoeck zu denken. Keiner, der sich für Schweizer Literatur begeistert, fährt noch Schwyz, ohne zu fragen, wo der Schriftsteller Meinrad Inglin gewohnt und geschrieben hat. Die Wahrnehmung einer Landschaft verändert sich, wenn überragende Menschen darin gewirkt hoben.
 
Laudatio für Carl Rütti
zur Verleihung des Anerkennungspreises des Kantons Zug, 2005

Zu beziehen bei Carl Rütti oder Andreas Iten für fünf Franken.