Lust an der Politik
Von Stil, Anstand und Vernunft in der politischen Debatte


Die Politik ist durch die Vorgänge in Österreich, durch die Spendenaffäre in Deutschland, durch Skandale und Korruptionsverdacht, aber auch durch das Parteiengezänk in der Schweiz in Verruf gekommen. Viele Bürgerinnen und Bürger nehmen die Politik als schmutziges Geschäft wahr. Es herrscht Irritation. In unseren Ohren klingen Sätze nach, wie zum Beispiel: «Wir wollen einen schwachen Staat und eine starke SVP» Da erscheint das Buch von Andreas Iten im rechten Moment. Andreas Iten wählt für den dringend gewordenen Widerstand gegen den Zerfall der Politik einen originellen und neuartigen Ansatz. Er analysiert die Motive des politischen Handelns, zeigt wie die Lust an der Politik wieder entdeckt werden kann. Er motiviert ganzheitlich denkende und empfindende Menschen, sich für die Sache der Öffentlichkeit zu engagieren. Er empfiehlt eine Ästhetik des Widerstands, um gegen die Verspottung und Verhöhnung von Politikerinnen und Politikern vorzugehen. Andreas Iten ficht mit feiner Klinge. Dazu bietet das Buch des ehemaligen Zuger Ständerates eine interessante Anleitung und Begründung.
 
Lust an der Politik
Von Stil, Anstand und Vernunft in der politischen Debatte
Herausgegeben von der Schweizerischen Arbeitsgemeinschaft für Demokratie SAD
112 Seiten 16 x 22,5 cm DM 29,50/öS 230,-/Fr. 24.50
ISBN 3-85932-327‑X